Autoführerschein... - Fahrschule Bissdorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

So läuft´s ab...
Für die Meisten ist der Autoführerschein der erste Führerschein!

Da frägt man sich zu Recht: "Wie läuft solch eine Ausbildung ab?"
Was sind die Lerninhalte, wie groß ist der Ausbildungsumfang und was wird an der Prüfung heute gefordert?
Viele Fragen, welche die nachfolgenden Zeilen beantworten sollen.
Wenn nicht, dann weißt Du ja, wo Du mich findest.

Viel Spaß beim Lesen.



STEP 1
"die Theorie"

Wie in jeder Ausbildung gibt es die Theorie.
Sie ist die Grundlage Deiner Ausbildung in der Praxis.
Die einzelnen Lektionen sind in 90-Minuten-Blöcke
eingeteilt und finden in der Regel in den Abendstunden statt.
Wieviele dieser Lektionen Du besuchen darfst,
hängt von Deinem Ausbildungweg ab und variiert.
Grundsätzlich spricht man von 12 Lektionen Grundstoff
zuzüglich 2 sog. Spezialstoff (Beispiel gilt für Ersterteilung Kl. B).
Ferienkurse verkürzen die Ausbildung und lassen Dir Zeit
für andere Dinge.
Anmerkung:
Der Gesetzgeber wünscht eine "Verzahnung" zwischen theoretischer und praktischer Ausbildung.
So kannst Du das Erlernte aus der Theorie gleich in der Praxis anwenden und das Wissen festigen.
Es ist daher sinnvoll und auch gewollt, mit den Fahrstunden bereits in der Theoriephase zu beginnen.



STEP 2
"die ersten Fahrstunden"

...auch Übungsfahrstunden genannt.
Sie dienen dem Erwerb gewisser Fähigkeiten und Fertigkeiten.
Gemäß den geltenden Vorschriften (FahrschAusbO) gehen die
Übungsfahrstunden den "besonderen Fahrstunden", auch
Pflichtstunden bezeichnet, voraus.

Du lernst also neben der richtigen Fahrzeugeinstellung, das
Anfahren am Berg, verschiedene Parkvarianten, die Gefahr-
bremsung, das richtige Einordnen und vieles mehr.

Damit diese Ausbildungsphase nicht durcheinander läuft, habe
ich einen Ausbildungsplan erstellt und führe hierzu
Aufzeichnungen, welche stets Deinen jeweiligen Ausbildungsstand
darstellen. So weißt auch Du immer Bescheid, was noch
gelernt oder als Wiederholung geübt werden muss.


STEP 3
"die Grundfahraufgaben & Sicherheitskontrollen"

Im Theorieunterricht wurden Dir sogenannte Grundfahraufgaben
und Sicherheitskontrollen vorgestellt.
Das sind verschiedene Fahraufgaben und Checks am Auto,
welche Du nicht nur für praktische Prüfung benötigst.
Sie dienen vielmehr dazu, das Fahrzeug auch in den
verkehrsüblichen Situationen sicher zu beherrschen.

Beispiel: Grundfahraufgaben Klasse B
- Rückwärtsbogen rechts.
- Parken rückwärts in Längsaufstellung.
- Parken vorwärts & rückwärts bei Querstellung.
- Gefahrenbremsung.
- Umkehren.

Beispiel: Sicherheitskontrollen Klasse B
- Überprüfung Ölstand.
- Überprüfung Kühlwasser.
- Funktionsprüfung der Bremsleuchten.
- Funktionsprüfung der Feststellbremse.
- Wissenswertes zur Sicherheit bei der Bereifung.
...und etliches mehr!

STEP 4
"die Sonderfahrstunden"

Die Überland-, Autobahn- oder Nachtfahrstunden
sind ein großer Genuß in Deiner Fahrausbildung.
Endlich mal raus aus dem hektischen Stadtverkehr.

Als besonderes Highlight Deiner Ausbildung biete ich
in Bezug auf die "Pflichtstunden" einen Tagesausflug
an den Bodensee an. Fahrlehrer plus 2 Fahrschüler,
welche im regelmäßigen Abständen durchwechseln,
erleben einen schönen Tag mit Fährüberfahrt und
einem kleinen Einkaufsbummel in Friedrichshafen.

Natürlich wollen wir auch was Lernen und das bisherige
vertiefen. Kurven lesen lernen und richtig einschätzen,
oder Tipps zum energiesparendem Fahren und mehr
können nun angesprochen werden.
Eben alles, was zum Autofahren gehört!


Nun ist es endlich soweit!

Die praktische Prüfung steht an.
Noch das eine oder andere wiederholen und fertig.

Keine Angst, Du bist gut vorbereitet!
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü